Es gibt eine Blogpause & Ohmoiselle wird Praktikantin?

Manche Worte, eines davon das große böse Wort Blogpause, gehen einem nicht so einfach über die Lippen. Noch weniger lassen sich mache Worte besonders leicht und luftig von der Seele tippen. Soviel steht wohl fest. Ein guter Grund, sich der minderschweren Herausforderung zu stellen und es erst recht zu tun. BLOOOOOOGPAAAAAUUUUSEEE. Blogpause. Na geht doch. Ich gebs zu, ein bisschen weh tuts. Hach, ich hab euch in meinem Beitrag zum Thema „Kerzenständer upcyceln“ ja schon anvertraut, dass sich in der nächsten Zeit ein paar Dinge verändern. Was hauptsächlich daran liegt, dass sich in der letzten Zeit Einiges bereits verändert hat. Vielleicht war ich also nicht ganz ehrlich, als es um das Wort Veränderung ging. In Wahrheit war es dringend nötig, dass Ohmoiselle und ich ein paar Dinge besprechen. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie sehr sie mir in den wenigen Monaten ans Herz gewachsen ist. Mich zum Rande der Verzweiflung bringt und macht, dass ich vor Kichern keine Luft kriege (und das ist keine literarische Übertreibung).

Eine Blogpause für Ohmoiselle

Soooooo, das wars mit dem melancholischen Abschnitt dieses Beitrags. Viel wichtiger ist doch: Warum? Weshalb? Wieso? Ja wieso denn eigentlich? Oh my, das hab ich aus mehreren wirklich GUTEN Gründen nötig (nicht, dass ich mich rechtfertigen muss, ich möchte es einfach <3) Wenn ich auf meinem eigenen Instagram nicht gerade über das Wetter oder die vielen Prüfungen meckere, bin ich gerade üüüüüüberglücklich, einen fremden Account zu betreuen. Und nicht nur das! Meinem Blogbaby Ohmoiselle habe ich es zu verdanken, dass ich in einem Team mit unglaulich talentierten Mädels für den Ideenblog des Berliner Label Minidrops arbeiten darf. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, WIE VIEL Spaß es macht, sozusagen beruflich zu basteln und jede Woche einen neuen DIY Beitrag für Minidrops auf die Beine zu stellen! Zusammengefasst ist das Grund Nummer 1 für einen kleinen Aussetzer auf meinem eigenen Blog. Nummer 2 ist nicht weniger spannend und verursacht in mir ein aufgeregtes Kribbeln. Und das begann so: Mitten in der Prüfungszeit bekam ich beim Kaffeetrinken in der Uni (Hände hoch wer checkt seine Mails auch alle 5 Minuten?) eine MEGA spannende Mail und ein interessantes Angebot aus Augschburg hihi. Ich habe zuerst ein bisschen hin und her überlegen müssen, denn wisst ihr, ich bin furchtbar darin, Entscheidungen zu treffen. Tja, was soll ich sagen, ab gestern bin ich offizielle Praktikantin der Performance Marketing Agentur netpadrino im Bereich Online Marketing und Web-Design. In den nächsten 12 Wochen werde ich ein super spannendes Projekt erarbeiten und sooooo viel lernen. Und konkret? Mädels, es geht um Beauty. Mehr mag ich noch nicht verraten, schließlich stehe ich noch ganz am Anfang. Voilà Grund Nummer 2 für eine kleine Blogpause für Ohmoiselle. Ich hätte allerdings mega viel Lust, von meinem Praktikum zu berichten, vielleicht gibts hierzu also ein kurzes Update meinerseits. Ansonsten? Werde ich jeden Tag weiter fleißig auf Instagram übers Wetter meckern und Blumensträuße ablichten. Es wird um mich herum wieder ruhiger. Und spätestens dann werde ich Ohmoiselle so sehr vermissen.

Mit einem Küsschen von Ohmoiselle <3 und bis bald

Eure

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.