Buchrezension: Lucy in the sky von Paige Toon

Ohmoiselles allererste Buchrezension? Oh my, wer hätte das gedacht? Ich bestimmt nicht. Üüüübringens, bevor ichs vor lauter Lauter vergesse: Ohmoiselle hat in meiner Abwesenheit ihren sweeten 1. Geburtstag gefeiert (Hip Hip Hurra.) Lasst mich noch mal kurz Revue passieren, was in diesem Jährchen so alles los war. Da wäre zum Beispiel Ohmoiselles jungfräulicher erster Blogpost, na wer erinnert sich? Da wären zwei drei vier Experimente, ein wunderbarer Sommer mit selbstgemachter Limonade, eine Reise nach Köln mit meiner liebsten Jana, die allererste Kooperation und vierhunderttausend Origamiherzen. Eine ganze Menge also. EIn paar Wochen später ist es ein kleines bisschen ruhiger geworden um Ohmoiselle. Umso schöner, dass ein neuer Beitrag nur darauf wartet, gelesen zu werden. Hach, manchmal habe ich eben einen kleinen Tritt in meinen Bloggerpopo bitter nötig. Deshalb mag ich mich an dieser Stelle mit einem dicken Herzchen bei meiner wunderbaren Ines für die Inspiration und deine Freundschaft bedanken. Das wars aber auch schon mit dem kurzen Update meinerseits, ich kanns einfach nicht mehr abwarten, euch mein neues Lieblingsbuch vorzustellen. Es ist mir sozusagen vor ein paar Tagen zugeflogen und ich konnte nicht anders, als es augenblicklich zu verschlingen, aber hört selbst……..

Lucy in the Sky (Paige Toon)

Autorin: Paige Toon / Titel & Originaltitel: Lucy in the Sky / Übersetzung: Christine Strüh / Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag / Erscheinungsdatum: Dezember 2009 / Seitenzahl: 429

(Noch ein kleiner Disclaimer: Ich muss gestehen, dass ich es mir manchmal recht einfach mache und englische Bücher nicht in Originalsprache lese. Oh my, wie unsympathisch. Aber da ich in diesem Fall praktisch keine Wahl hatte, gibt es zumindest eine gute Ausrede.)

Inhalt:

Noch bis eben war sich Lucy sicher, glücklich zu sein. Zusammen mit James, einem smarten Anwalt, wohnt sie in einer chicen, kleinen Wohnung in London und hat einen glamourösen Job in einer PR-Agentur. Doch kurz bevor ihr Flug nach Australien startet, bekommt Lucy diese SMS.

Hi Lucy! Habe gerade mit James in deinem Bett geschlafen. Dachte, du solltest das wissen. 4mal diesen Monat. Hübsche Bettwäsche! XXX

Und jetzt meine Meinung:

Zuallererst: Würde ich meine Kategorien wirklich umstellen, wenn ich von diesem Buch nicht absolut begeistert wäre? Hihi natürlich würde ich das nicht. Aber jetzt ein bisschen ausführlicher.

Mädels, ihr dürft auf keinen Fall einen hochliterarischen Klassiker a la Bronte erwarten. Für mich ist Lucy in the Sky aber eines dieser wunderbaren Wohlfühlbücher, die wie für einen kurzen Tagtraum gemacht sind. Die Geschichte selbst ist dabei auf keinen Fall oberflächlich oder einfallslos. Schon auf den ersten Seiten konnte ich mich total in die liebenswerte Lucy einfühlen. Im Verlauf des Buchs wird deutlich, wie vielschichtig die Handlung aufgebaut ist. Paige Toon verleiht jeder ihrer Figuren dabei besondere Züge, sodass sie allesamt echt und nachvollziehbar wirken.

Der erste Teil des Buchs spielt in Australien (hach, da bekomme ich ein wenig Fernweh), in Lucys Heimat. Dort ist sie auf die Hochzeit ihrer beiden engsten Freunde eingeladen. Verwirrt und total frustriert von der SMS versucht Lucy dennoch, die Zeit in Australien so schön wie möglich zu verbringen. Und plötzlich -habt ihr es nicht auch geahnt?- taucht der „kleine“ Bruder des Bräutigams auf, der Lucy ganz schön aus der Fassung bringt.

Zurück in London steht Lucy vor der Entscheidung. Noch immer weiß Lucy nicht, woran sie bei ihrem James ist, hat er gelogen? Der englische Businessman oder doch der australische Surferboy Nathan?

Na hab ich euch neugierig gemacht? Ich habe mir fest vorgenommen, euch in der nächsten Zeit noch mehr Bücher vorzustellen, was sagt ihr dazu?

Wie immer Küsschen, eure

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.