DIY Zitronendruck-Kissen

Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt…..

Ich muss euch unbedingt meine liebste DIY-Neuentdeckung vorstellen. Denn aus der gelben Vitamin C-Bombe lässt sich noch so viel mehr machen als bloß Limonade! Früher musste die Kartoffel herhalten, aber diese Drucktechnik funktioniert mit einer Zitrone mindestens genau so gut.
Das Beste an diesem Do it Yourself: Es gibt unzählige Möglichkeiten, auf welches Material ihr druckt! Ich habe mich für eine Variante auf Baumwollstoff entschieden. Das selbstgemachte Kissen wurde so zum persönlichen Geschenk für eine meiner besten Freundin, die am Wochenende ihren 21. Geburtstag nachgefeiert hat.

Und so gehts, mein DIY-Zitronendruckkissen!

Ihr braucht:
1 Kissenhülle (selbstgenäht oder gekauft)& das passende Innenfutter, 1 Pomponborte, Textilfarben (ich nehme 020 Zitrone, 021 Mittelgelb und 264 Pistazie von Marabu), 1 getrocknete Zitronenhälfte, 1 Pinsel, sowie Karton und eine Unterlage

1 Für das Kissen habe ich einen alten weißen Bettbezug umgenäht und ein passendes Innenfutter gekauft. Ihr könnt dafür natürlich auch einen gekauften Kissenbezug nehmen.

1

2 Bevor ich mit dem Drucken angefangen habe, bekam mein genähtes Kissen noch eine niedliche rosa Pomponborte verpasst, die ich mit der Nähmaschine vorsichtig am äußerten Rand angenäht habe. Passt auf, dass eure Hülle bei diesem Schritt auf rechts gewendet ist!

2

3 Die Zitronenhälfte habe ich bereits 3 Tage vor dem Drucken in Küchenrolle verpackt auf der Heizung getrocknet, sodass die Farbe besser an der Oberfläche haftet.

4 Für das bunte Muster aus der sauren Frucht habe ich 3 Farben gewählt, die mir am besten gefallen haben. Die Textilfarbe findet ihr im Bastelladen in einer unglaublich großen Auswahl!

5 Es fehlen noch ein paar winzige Vorbereitungen, das eigentliche Druckverfahren ist ein Kinderspiel und erklärt sich eigentlich ganz von selbst. Arbeitet auf einer Unterlage, damit ihr euch später keine Gedanken über Farbkleckser auf dem Boden machen müsst. Damit die Farbe auf meiner Kissenhülle nicht durchdruckt, habe ich vorsichtshalber einen Karton dazwischen geschoben.

6 Jetzt könnt ihr einfach drauf loslegen. Ich habe mit der hellsten Farbe angefangen und sie mit einem Pinsel nicht zu dick auf der Zitronenoberfläche aufgetragen. Mit jedem neuen Druck findet ihr mehr heraus, wie viel Farbe ihr benötigt und wie fest ihr die Zitrone auf dem Stoff andrücken müsst. Da alles aber selbstgemacht ist, finde ich es garnicht schlimm, wenn euch ein Abdruck misslingen sollte!

4

7 Bevor ihr die Farbe wechselt, reinigt den Pinsel und tupft die Zitrone vorsichtig ab. Das funktioniert am besten mit Küchenpapier, weil ihr so nichts von der Oberflächenstruktur der Zitrone kaputtmachen könnt.

5

8 Wenn ihr mit eurem Ergebnis zufrieden seid, lasst die Kissenhülle mindestens 3 Stunden gut trocknen und bügelt anschließend über den Stoff! Wenn sich die ganze Geduld gelohnt hat, könnt ihr den Bezug vorsichtig mit dem Innenkissen befüllen und euer individuelles DIY-Zitronenkissen bewundern!

9

 

Eurelogo

Fotokredit: Jana @jaxuarr

2 Comments

Add Yours
  1. 1
    Jana

    Oh wie schön! 🙂
    was mich am allermeisten interessiert: Wie viele Fotos von Zitronen, Farben und Kissen hast du jetzt auf deinem Handy? 😀
    und ich finde das letze Bild, was du gemacht hast, so süß, mit dem Dackel, der so am Bildrand entlangläuft. So kreativ war ich natürlich nicht! Aber vielen Dank für die nette Verlinkung, ich hoffe es kommen noch ein paar spannende Assistenzprojekte für mich 🙂
    xx <3

    • 2
      ohmoiselle

      Vielen Dank für die allerbeste Assistenz, auf die ich jederzeit wieder zurückgreifen werde, wenn du nichts dagegen hast!
      Ich glaube ich habe noch nie so viele Bilder auf einmal von einem einzigen Motiv gemacht. Es hat so viel Spaß gemacht <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.