Homemade Sugar Scrubs

Willkommen Herbst. Bevor die Uni seit diesem Montag nach langer Zeit endlich begonnen hat, verbrachte ich die meiste Zeit seit meiner Rückkehr nach Berlin damit, es mir in meinem Zuhause gemütlich zu machen. Während sich die Wolken am Hauptstadthimmel zu einer dichten grauen Masse formten, blieb ich den Großteil der Tage eingekuschelt in meinen neuen Onzie und ließ mich von ein paar DIY Tutorials inspirieren. Dass es für diese zuckersüße (im wahrsten Sinne des Wortes) DIY-Idee nur ganz wenige Zutaten braucht, ist nur einer der Gründe, warum ich sie euch heute vorstellen mag.

tjfjrd

Meine Homemade Sugar Scrubs

Diese selbstgemachten Körper-Scrubs sind ganz einfach nachzumachen und verzaubern mit ihrem Duft und ihrer peelenden Wirkung.
Ich habe sie gleich in zwei zuckersüßen Varianten gemacht, die herbstlicher nicht sein könnten.

Grüntee-Zitronenmelissen Scrub

4

Zutaten:
Diese fügt ihr dem Grundrezept aus gleichen Teilen Kokosöl und braunem Rohrohrzucker und etwa 3 El Leinöl hinzu.
1 Handvoll loser Grüntee
1 Bund zerkleinerte Zitronenmelisse
100ml aufgebrühter und erkalteter Grüntee
1 Spritzer unbehandelte Zitrone
oder die abgeriebene Schale 1/2 Bio-Zitrone

Kleiner Tipp:
Das Kokosöl schmilzt beim verrühren mit den restlichen Zutaten ziemlich schnell. Seid bei der Dosierung also vorsichtig, damit das Scrub nicht zu flüssig wird.

3

Orange & Caramel Toffee

Zutaten:
1 Grundrezept für das Sugar Scrub
3 El Caramel Sirup für Café
5 Tropfen naturreines ätherisches Orangenöl (ihr findet es z.B. bei dm)
Saft 1/2 Orange
Mark 1 Vanilleschote

6

In alten Marmeladen- oder Einmachgläsern hübsch verpackt mit hübschen Bändern und selbstgebastelten Etiketts werden die süßen Scrubs zu besonderen Mitbringseln und halten sich im Kühlschrank auch einige Tage frisch.

2

1

Diese hier verzichten übrigens ebenfalls auf schädliche Zusätze:

Ich bin gespannt was euch alles einfällt
Viel Spaß beim ausprobieren!

Eure logo

2 Comments

Add Yours
    • 2
      ohmoiselle

      Das findest du handgeschrieben auf dem ersten Foto, es klingt beinahe zu einfach: 1 Teil brauner Zucker, 1 Teil Kokosöl und etwa 3 El Leinöl <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.