In der Weihnachtsbäckerei- Meine Linzertörtchen

linzertoertchen-sternenmuster

Wenn ihr meine Instastories der letzten beiden Wochen verfolgt habt, dann wisst ihr ja, dass meine Weihnachtsbäckerei in diesem Jahr schon auf Hochtouren angelaufen ist. Ich bin einfach eine absolute Naschkatze, was Kuchen und Kekse angeht. In der Vorweihnachtszeit ist es vor allem Mamas Linzertorte, von der ich am liebsten jeden Tag ein Stückchen verdrücken würde. Als ich ein kleines Mädchen war, begann die schönste Zeit im Jahr für mich immer erst dann, wenn Mama ihre Spritztülle schwang und ihre Linzertorte nach dem Familienrezept mit dem klassischen Teiggitter krönte.

Mein Motto für diese Weihnachtszeit:

A Törtchen a day keeps the Weihnachtsstress away

linzertoertchen-weihnachtsbacken

Mit Mamas Erlaubnis habe ich dem traditionellen Kuchen mit Mandeln, Himbeerkonfitüre und einem kräftigen Schuss Kirschwasser ein bisschen mehr Pfiff verliehen und ihn in diese süßen Linzertörtchen verwandelt. Wie kann man bei dem Sternchenmotiv nicht total in Weihnachtsstimmung geraten? Meine Freunde haben übrigens auch schon das ein oder andere vernascht, schaut hier!

Jetzt habe ich euch aber viel zu lange hingehalten, ihr wollt bestimmt das Rezept. Viel Spaß beim Nachbacken <3

sternchenlinzertörtchen

Zutaten:
(für ein Muffinblech à 12 Stück)

100g gemahlene Mandeln
100g gemahlene Haselnüsse200g Mehl glatt
230g kalte Butter
+ ein bisschen was zum Einfetten
160g Zucker
1 Ei
2TL Zimt
3TL Kakao
1 Glas Himbeerkonfitüre
2-3EL Kirschwasser
Puderzucker zum Bestäuben

weihnachtsbaeckerei-linzertoertchen

Zubereitung

Zuerst machen wir uns an den Teig: Dazu schneidet ihr die Butter in kleine Stücke und verknetet sie gemeinsam mit dem Ei, den gemahlenen Nüssen, dem Zimt und Zucker, einem guten Schuss Kirschwasser und dem Kakao. Ich nehme immer lieber ein bisschen mehr davon für eine schöne dunkle Farbe und einen schokoladigen Geschmack. Stellt den Teig für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank. Umso besser könnt ihr ihn später verarbeiten. In der Zwischenzeit heizt ihr den Backofen auf 180°C vor. Für unsere süßen Törtchen fettet ihr jetzt die Muffinförmchen mit der übrig gebliebenen Butter gut ein. Ich habe das nicht gründlich genug gemacht und durfte das Blech nach dem Backen ewig von den Teigresten befreien. Aber was tut man nicht alles für diese himmlischen Linzer…… Legt etwa 1/3 des Teiges zur Seite, das braucht ihr später für die Sternchen. Rollt aus dem restlichen Teig kleine Kugeln, gebt sie in die Muffinform und drückt in der Mitte eine Mulde ein. Mit einem Löffel befüllt ihr jedes Törtchen mit einem Klecks Konfitüre. Den beiseitegelegten Teig rollt ihr 1cm breit aus. Mit der Plätzchenform stecht ihr 12 Sterne aus. Jedem Törtchen verpasst ihr mittig ein Deckelchen, bevor ihr das ganze Blech in den vorgeheizten Ofen schiebt. Nach 15min duftet es aus eurem Backofen himmlisch nach dem Zimt und der fruchtigen Himbeermarmelade. Dann sind eure Törtchen goldbraun und fertig zum Auskühlen. Für den weihnachtlichen Schliff bestäubt ihr sie vorm Servieren mit etwas Puderzucker.

Wenn ihr sie nicht vorher schon verputzt habt, halten sich die süßen Linzertörtchen eine ganze Weile frisch.

linzertoertchen-weihnachtsbacken

Mit welchen Plätzchen versüßt ihr euch die Weihnachtszeit?

Eure logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.