Meine 5 besten Lerntipps für Studium und Schule

Wenn ihr meine Lerntipps gaaaanz genau lest, werdet ihr ab jetzt nur noch gute Prüfungen schreiben. Hihihi, nein, ganz so leicht funktioniert es leider nicht. Denn wisst ihr, wenn ich das ultimative Geheimnis wüsste, wie man im Nu zu ausgezeichneten Leistungen kommt, dann würde ich das ja nicht verraten (hab ich das jetzt wirklich gesagt?). Jedenfalls nicht einfach so. Aber ich bin zugegebenermaßen ziemlich bestechlich. Ehrlich, gebt mir einen süßen Cupcake und ich bin dabei. Nein, Spaß beiseite. Tatsächlich gibt es kein Zauberkraut für gute Zensuren. Und das ist ja auch gut so, fürs tolle Lernen gibts eine tolle Note, klingt eigentlich fair, oder? Was es allerdings gibt sind ein paar kleine Lerntipps, die das Lernen für eine wichtige Prüfung effektiver und erfolgreicher gestalten. Und um diese wissenswerten Lerntipps solls in diesem Beitrag gehen.

5 Lerntipps: effektiver und erfolgreicher lernen

Ich bin in Sachen Lernen absolut keine Expertin, schließlich hab ich mit meinen 20 Jahren vermutlich nicht so viele Prüfungen geschrieben wie manch einer von euch. Aber nach 12 Jahren Schule und 2 weiteren in der Uni waren es summa summarum doch einige. Da ich im Moment wieder in einer Lernphase stecke, habe ich mir in den letzten Tagen ein paar Gedanken zum Thema produktives und erfolgreiches Lernen gemacht und ein wenig für euch (und praktischerweise auch für mich) gebrainstormt. Eins vorweg: Beim Lernen spielen immer ganz viele Faktoren zusammen, die es mehr oder weniger erfolgreich machen. Da ich von mir glaube, dass ich mir meine (Lern-) Zeit schon immer recht gut einteilen konnte und dabei mit sehr guten Noten belohnt wurde, möchte ich meine wichtigsten 5 Lerntipps mit euch teilen.

Meine 5 besten Lerntipps für Studium und Schule

Ortswechsel!

Eine ganze Zeit lang habe ich immer nur alleine an meinem Schreibtisch und in der mucksmäuschenstillen Bibliothek gelernt. Klingt einleuchtend, ruhiges Arbeitsklima gleich produktiveres Lernen . Nope, das Gegenteil ist der Fall. Gerade an unbekannten Orten kann das Gehirn wichtige Inhalte besser miteinander verknüpfen und verinnerlichen. Dabei trägt auch das leise Hintergrundgemurmel im Café dazu bei, dass es gezwungen wird, die Geräuschkulisse auszublenden und sich allein auf die Notizen zu fokussieren.

Farbe, Farbe, Farbe!

Setzt wichtige Dinge auf euren Notizen farbig ab. Während ihr verschiedene Textstellen bunt markiert, geht ihr sie gedanklich ein weiteres Mal durch und merk euch das Wesentliche super easy. Die bunten Farben sorgen außerdem für eine ordentliche Portion gute Laune.

Gesunde Snacks!

Es heißt ja nicht umsonst Studentenfutter. Ein paar kleine Snacks sind beim Lernen genauso unverzichtbar wie ausreichend Flüssigkeit. Eine Handvoll Mandeln zum Beispiel deckt den Tagesbedarf an Magnesium und hat dabei einen höheren Sättigungsindex als ein süßes Stückchen vom Bäcker.

Lehrer sein!

Wer das kurz zuvor Gelernte einer anderen Person erklärt, verinnerlicht die Inhalte umso leichter. Probierts aus, sobald ihr das erste AHA-Erlebnis habt, wollt ihr nie wieder anders lernen.

Stay focused!

Wir kennen es alle, wir sitzen hochkonzentriert vor unseren Büchern und plötzlich vibriert das Handy. Hände hoch, wer kann nicht widerstehen, die Whatsapp Nachricht zu beantworten? Gegen die schreckliche Ablenkung namens Smartphone gibt es die perfekte App. „Forest“ lässt auf dem Startbildschirm innerhalb von 30 min ein kleines Bäumchen wachsen. Wird in dieser Zeit eine andere App aktiviert, stirbt der Baum. Wer allerdings konzentriert bleibt, darf sich am Ende über einen eigenen Wald freuen.

Hat euch dieser Beitrag gefallen? Was sind eure Tipps für ein erfolgreicheres und produktiveres Lernen? Wie wärs mit einem Blogpost über ein paar gesunde Snackideen?

Eure

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.