OHMOISELLE Patches Kleid

Erinnert ihr euch noch an meinen Blogpost vor einigen Wochen über meine 6 herbsttauglichen Lieblingsschuhe für jeden Look? (Wenn nicht, holt es schnell hier nach) Dort habe ich euch ja schon verraten, dass ich etwas Besonderes mit einem grauen Sweatshirt vorhabe, um es nach meinem Geschmack aufzuhübschen.
Et voilà. Ein paar Wochen später erinnert nichts mehr an das langweilige Oversized-Teil. Und dabei war das Ganze so unaufwändig.

DIY-Anleitung: OHMOISELLE Patches Kleid

Material:

1 graues XXL-Sweatshirt (meins ist aus der Männerkollektion bei h&m)
Nähmaschine (geht auch von Hand mit Nadel und Faden)
bunte Patches eurer Wahl

Patches Comeback

An ihnen gibt`s schon seit Monaten kein vorbeikommen. Ob Bomberjacken, Jeans, Designertaschen oder Sneakers, im Moment wird scheinbar jedes Teil mit den süßen Aufnähern mit Geschichten aus Kindertagen bepatched. Als ich die farbenfrohen Buchstaben in meinem Bastelladen um die Ecke entdeckt habe war sofort klar, dass ich zumindest diesem Trend vollkommen verfallen werde. Die pailettenbesetzte Wassermelone ist ein absoluter Glücksfund aus einem ziemlich sonderbaren Laden in Köln-Deutz. Ich hätte ihn vermutlich nie betreten, wenn ich nicht gleich nach unserer Ankunft den Aufnäher im Schaufenster gesehen hätte.

7

Hier sind ein paar Inspirationen für euch:

6

Anleitung:

1 Aus dem grauen Oversized-Sweatshirt wurde mit ein paar Stichen in wenigen Minuten ein lässiges Kleid. Die zu langen Ärmel habe ich erst am Bündchen abgeschnitten, danach umgekrempelt und an der inneren Naht entlang festgenäht.

2 Jetzt wird gebügelt: Legt dazu die Patches an der ausgewählten Stelle auf dem Stoff zurecht. Mit dem Bügeleisen fixiert ihr sie mit leichtem Druck, indem ihr am besten ein Baumwolltuch dazwischenlegt.

lhae poj kuiu ktf e0e0d kkjj

Eure logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.